In aller Kürze etwas Persönliches

Auch wenn diese Seiten die Kf.K.St.B. behandeln, so will ich mich doch kurz vorstellen:

Ich begrüße Sie!

myself
Man kennt das Klischee vom Jungen, der von einer elektrischen Eisenbahn träumt, die ihre Runden dreht, mit einer Lok, deren Lichter je nach Fahrtrichtung wechseln und die einige beleuchtete Wagen im Schlepp hat.

Wappen Kf.K.St.B.

Kurfürstlich
Katzenbergische
Staatsbahn

So war es auch bei mir. Die Märklin-H0-Bahn eines Schulkameraden hatte es mir zu Grundschulzeiten angetan: Eine V200 und dahinter zwei, vielleicht sogar drei Personenwagen mit Licht drehte in seinem Kinderzimmer wacker ihre Runden auf einem ovalen Rundkurs, direkt auf dem Teppich, ohne Gebäude oder sonstige Ausstattung.

Einige Zeit später, Ende der 70er Jahr kam ich dann zu meiner eigenen “richtigen” Eisenbahn: Eine gebraucht gekaufte LGB-Anlage mit vier Loks, vier Handweichen, 15 m Gleis und einer Reihe

Königsabholung 2008
mit Spielmannszug
per Regiobahn

Schutzenfest163
Güterwagen. Sie sollten fortan im Garten meiner Großeltern fahren, wenn auch nur temporär, denn abends musste alles wieder abgebaut werden.

Zwischenzeitlich, die LGB war schon einige Jahre in Kästen auf einem Schrank verstaut, kam ich zu einer Fleischmann-Bahn der Spurweite N auf einer Fläche von 100 x 190 cm. Mein Interesse für die Reichsbahn- und frühe Bundesbahn-Zeit war geweckt. Einige Wagen und Loks wurden angeschafft, aber der Aufbau hinkte sehr nach, denn es fehlte an Zeit, und der Umstand, dass die Anlage nicht in der heimischen Wohnung sondern im großelterlichen Haus aufgebaut war, lies mich nur unregelmäßig an ihr arbeiten.

Rund 20 Jahre später bin ich wieder zu den Anfängen zurückgekehrt, denn es fand sich doch noch ein kleines Stück Land, dass eine Gartenbahn beherbergen konnte.

Australien 2005
Uluru/Outback

Australien, Outback nahe Uluru
Da ich bei der kleinen Bahn der Nenngröße N gelernt hatte, auch der Landschaft ausreichend Raum zu gebe, will ich den Gleisaufbau in kleinen Rahmen halten mit eingleisiger Strecke und den Bahnhof einer Kleinbahn. Das LGB-Material passt gut zu einer Nebenbahn, beherbergt aber ein Sammelsurium an verschiedenen Gesellschaften. Daher  sollt die zu
0168.Na, wenigstens auf Fahrerpostion sitzen

Ritchi Pitchi Railway
Australien 2005
in Quorn/SA

künftige “Betreibergesellschaft” eine fiktive aber betriebsfähige Kleinbahn sein, wobei die Betriebsabläufe entsprechend der Epoche III angelehnt und nachvollziehbar angelegt werden sollen.

Der Aufbau geht zwar zeit- und wetterabhängig langsam voran, aber es gibt ein Ziel und ab und zu dreht auch schon ein Zug wacker seine Runden im Garten.. Derzeit werden die Loks nach und nach auf Fernsteuerung und Akku umgerüstet, wobei die bewährten und zahlreich erhältlichen Module aus dem RC-Funktionsmodellbau ihre Verwendung finden.

Wenn ich auch Wert auf ein schlüssiges “Betriebskonzept” lege, so darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Und so ist es kein Wunder, wenn später einmal eine Kleinbahn über europäische, dann auf australischen Gleisen und letztlich durch einen Zauberwald fährt

Es grüßt Ihr

Holger Gatz

Leer
Kurve-rechts
Linie-Horizontal

Persönliches

(C) 2011 - 2017 Holger Gatz - Impressum
blog.holger-gatz.de
 

eine Seite weiter
zur Übersicht
eine Seite zurück
eine Seite weiter
zur Übersicht
eine Seite zurück
Homepage-Sicherheit