Die wesentlichen Bauteile auf einem Blick, beginnend mit der oberen Reihe:
Fahrregler, Akkuw├Ąchter

Untere Reihe:
Akkus, Schaltregler, Verdampfer und nat├╝rlich der Empf├Ąnger

05.K800_DSCF3163

Weiter geht es mit dem Einbau der Module.

05.K800_DSCF3165

Der 2-polige Ein/Ein-Schalter dient zum Umschalten von Fahren auf Laden. Dabei werden die Akkus von der Elektronik getrennt und an das Balancer-Kabel angeschlossen.
Gleichzeitig wird so die Elektronik abgeschaltet. Ein Dauerstrom von 2 A sollte der Schalter unbedingt aushalten.

05.K800_DSCF3189

Kaum zu erkennen ist dieser 4-fach-Schalter von modellbau-regler.de, um ├╝ber einen Kanal bis zu vier Funktionen ein- oder auszuschalten.
Das Modul schaltet je Kanal Str├Âme von 2 A bei 20 V Spannung.
Es werden aber auch Schaltmodule bis 10 Funktionen je Kanal am Mark angeboten..

05.K800_DSCF3190
06.K800_DSCF3196
06.K800_DSCF3197

F├╝r das Kesselfeuer dient wieder eine Flacker-LED aus den bekannten Kerzenimitaten, inzwischen ganzj├Ąhrig f├╝r wenig Geld zu gekommen, incl. eines Schalters, Kontakten und einer 3-V-Lithiumbatterie.
Die ├╝brigen Teile lassen sich leicht weiterverwenden.

Das nur wenig verklebte Geh├Ąuse wird am Boden ausgehebelt.

06.K800_DSCF3200
06.K800_DSCF3198

Die Elektronik ist inzwischen in der LED enthalten, so dass nur diese abgel├Âtet werden muss.

Zuerst werden die Messingkontakte entfernt, wozu nur die Pl├Ąttchenenden zur├╝ckgebogen werden m├╝ssen.

06.K800_DSCF3199
06.K800_DSCF3201
06.K800_DSCF3203
06.K800_DSCF3208
06.K800_DSCF3207
06.K800_DSCF3245
06.K800_DSCF3248
06.K800_DSCF3249
06.K800_DSCF3265

So ist schon ein Beinchen der LED frei gelegt und muss ebenfalls in die urspr├╝ngliche Form zur├╝ck gebogen werden.

Das andere Beinchen ist am Schalter angel├Âtet, was sich aber trennen l├Ąsst.

Zum Probieren habe ich mir ein Steckbrett zugelegt, in das ich die Flacker-LED (links) und zum Vergleich eine warmwei├če LED gesteckt habe. Letztere ist f├╝r die Fahrstandbeleuchtung vorgesehen.

Ein Steckbrett ist zum schnellen Testen von Schaltungen sehr praktisch.

... auf einem St├╝ckchen Lochstreifen-Platine gel├Âtet. Hieran werden sp├Ąter die Leitungen des 4-fachschalters befestigt und dann die Anschl├╝sse weiter in der Lok verteilt.

Die beiden Beinchen werden mit Schrumpfschlauch gegeneinander isoliert und dann ...

Die LED f├╝r die Beleuchtung des Fahrstands erh├Ąlt mittels eines Eddings einen Schutzkorb aufgemalt. Damit wird auch die Leuchtkraft heruntergesetzt.

Die Fahrstandl├╝ftung ist nur eingeklippst und kann mit etwas Kraft abgehebelt werden. Ein neues doppeltes Loch dient zum Einf├Ądeln und Befestigen der LED.
Das Kabel muss dazu sehr flach anliegen, damit die Bel├╝ftung wieder b├╝ndig aufgesetzt werden kann.

Die LED von unten gesehen. Das Kabel kann in einem schwarzen Schrumpfschlauch versteckt oder dunkel angemalt werden.
Die halbrunde Aussparung deutet an, wo die Armaturen sitzen werden.

Hier ist die Beleuchtung im Betrieb zu sehen. Die Armaturen sind mit wei├čem und schwarzen Edding nachgezeichnet.
Die rote F├Ąrbung Beleuchtung kommt vom bereits zur Probe montierten Akkuw├Ąchter.

05.K800_DSCF3170
05.K800_DSCF3174
05.K800_DSCF3177
05.K800_DSCF3178
05.K800_DSCF3181
05.K800_DSCF3188

Gegen Tiefentladung hilft dieser Akku-W├Ąchter f├╝r Li-Zellen. Es k├Ânnen bis zu 8 Zellen ├╝berwacht werden. Die Gesamt- aber auch die Einzelspannungen werden permanent ├╝berpr├╝ft und angezeigt. F├Ąllt eine Zelle unter die einstellbare Mindestspannung, ert├Ânt ein lautes Warnsignal.

Dieser Schaltregler setzt die Spannung f├╝r Lampen und Verdampfer herab und wurde von mir auf 5 V eingestellt. Die Eingangsspannung muss zwischen 3 - 40 V liegen, der Ausgangsstrom bei maximal 1 A. Schaltregler haben einen deutlich geringeren Verlust als Spannungsregler, die viel Abw├Ąrme erzeugen.

Der 6-Kanal-Empf├Ąnger wird an den Sender “gebunden”. Mehrere Empf├Ąnger k├Ânnen an einen Sender gebunden sein, so dass man im Betrieb das gew├╝nschte Modell ein- und die nicht ben├Âtigten ausschalten muss. Sender mit Speicherpl├Ątzen erlauben f├╝r einzelne Modelle individuelle Voreinstellungen z.B. Fahrkurve oder Servoeinstellungen.

Es ist der bekannte Verdampfer von Seuthe Nr. 5, der mit 4,5 - 6 V betrieben werden kann. Ich habe 5,5 V gew├Ąhlt, so dass er nicht durchbrennt, sollte er trocken laufen.
Parallel zum Verdampfer gibt es LEDs f├╝r Fahrstand und Feuerb├╝chse, um einen optischen Hinweis auf den Schaltzustand des Verdampfer zu geben.

Der Volksregler-2-Bausatz f├╝r 15 A Dauerstrom von modellbau-regler. Inzwischen gibt es dort auch  kleinere Fertigmodule f├╝r 6 A Dauerstrom, die preislich noch g├╝nstiger sind. Die Fahrregler sind robust, regeln feinf├╝hlig den Motor und vermeiden das Motorpfeifen, das bei anderen Reglern zu h├Âren ist.

Alle Module befestige ich mit doppelten Klebeband f├╝r z.B. Spiegel etc. Es ist dicker und passt sich auch unebenen Modulen und Geh├Ąusen an.
In diesem Fall ist es mehrlagig, um einen H├Âhenunterschied auszugleichen.

Jede Samsung 18650-26H-Zelle gibt 1 A Dauerstrom ab. Bei einer Kapazit├Ąt von 2600 mAh reicht das f├╝r bis zu 2,5 Std. Fahrzeit. Der Maximalstrom kann bis zu 5 A betragen. Geladen wird mit 500 mA, so dass die Ladung von 2600 mAh erreicht wird. Die Akkus sind nicht gegen ├ťberladen und Tiefentladung gesch├╝tzt.

LGB 99 5001 - Teil 2
Umbau auf RC-Fernsteuerung mit Li-Ionen-Akkus, Dampf und Licht

Die Komponenten

Flacker-LEDs aus elektronischen Teelichte

Fahrstandbeleuchtung nachr├╝sten

Leer
Kurve-rechts
Linie-Horizontal

Betriebswerk

(C) 2011 - 2017 Holger Gatz - Impressum
blog.holger-gatz.de
 

eine Seite weiter
zur ├ťbersicht
eine Seite zur├╝ck
eine Seite weiter
zur ├ťbersicht
eine Seite zur├╝ck
Homepage-Sicherheit