LGB St├╝ckgutwagen
Einbau einer Akku-LED-Beleuchtung mit vorgeladenen NiHM-Zellen

K640_033.K1600__st├╝ckgut310DSCF46366. Das Dach an den Verstrebungen einkerben, um den Schwei├čdr├Ąhten Platz zu geben.

F├╝r den eiligen Bastler

K640_010.K1600__st├╝ckgut200DSCF3623F├╝r den eiligen aber etwas erfahrenen Bastler sind die wesentlichen Schritte:

1. Ausbau der Stromabnehmer und der bisherigen Verkabelung. Die im Fahrzeug fest montierten Messingleiter bleiben erhalten.

Vorbemerkungen

K640_052.K1600__st├╝ckgut890DSCF4683Die folgende Beschreibung eignet sich nicht nur f├╝r diesen Wagen, sondern prinzipiell auch f├╝r zahlreiche andere. Dabei ist der Einbau denkbar einfach und gestattet den Wechsel der Akkus ohne den Wagen ├Âffnen zu m├╝ssen. Belohnt wird der Selbstbauer obendrein mit einer das ganze Jahr einsatzbereiten und sparsamen Beleuchtung.

Die moderne Akku-Technik macht es m├Âglich: Vorgeladene Stromspeicher (auch LSD-NiMH-Akkus genannt) gibt es saisonal beim Discounter zu so niedrigen Preisen, dass sie auch f├╝r den Einsatz in einer ganzen Wagenflotte interessant sind. Acht dieser AAA-Zellen (800 mAh, 1,2 V) mit geringer Selbstentladung werden schon f├╝r rund 5,- EUR angeboten. Durch die geringe Selbstentladung bleiben diese Akkus bis zu einem Jahr einsatzbereit.

Greift man zudem zu warmwei├čen LEDs und einen Widerstand, kann man das rollende Material leicht eine Saison  ins rechte Licht r├╝cken, ohne nach jeden Fahrtag die Akkus aufladen zu m├╝ssen. Dauerbeleuchtungen von bis zu 50 Stunden bei zwei LEDs sind durchaus m├Âglich. Im Beispiel (vier LEDs) sind es gute 25 Stunden Dauereinsatz, bis dem Zugpersonal das Licht abgedreht wird.

Aber nun zum Umbau, der m├Âglichst einfach erfolgen soll.

K640_021.K1600__st├╝ckgut820DSCF4632
2. Ersetzen der Gl├╝hlampen in den Zugschlu├čleuchten gegen LEDs (warmwei├č, 3 bis 3,6 V).)

K640_041.K1600__st├╝ckgut430DSCF46577. L├Âcher (2 – 2,5 mm) in Schalternippel und Tragrahmen bohren ...

K640_047.K1600__st├╝ckgut310DSCF4667Die Litzen

m├╝ssen nur noch vom Batteriefach durch das Loch im Drehzapfen des Drehgestells gef├╝hrt und an den Messingleiterbahnen gel├Âtet werden. Hier ist auf die richtige Polung zu achten (Rot = Plus, Schwarz = Minus).

K640_050.K1600__st├╝ckgut810DSCF4628Was f├╝r andere elektrische oder elektronische Basteleien gilt, ist auch hier anzuwenden: Bevor testweise eingeschaltet wird, sind alle Komponenten und vor allem die Anschl├╝sse noch einmal zu kontrollieren.

K640_030.K1600__st├╝ckgut110DSCF3616
3. Bohren zweier 1,5-mm-L├Âcher an den Wagenstirnseiten, m├Âglichst weit oben an der Seitenkante und Durchstecken der Schwei├čdr├Ąhte.

4. Litzen der Laternen ins Wageninnere f├╝hren und mit den Schwei├čdr├Ąhten verl├Âten. Merken, an welchen Draht der Pluspol angeschlossen wird..

K640_031.K1600__st├╝ckgut2010DSCF4623
5. Anl├Âten zweier LEDs an die Schwei├čdr├Ąhte (Pole beachten). Legen einer Strombr├╝cke von einen Draht an den einen Messingleiter, Einl├Âten des Widerstands zwischen dem zweiten Draht und dem anderen Messingleiter.

K640_032.K1600__st├╝ckgut300DSCF4620Das Kabel vom Schalter zur Schrankimitation f├╝hrt zu den Ladebuchsen. An der LED-Konstruktion sind  die Leitungen Litzen Richtung Akku befestigt. Die Kabel zu den Messingbahnen am Wagenboden f├╝hren zur Fernsteuer-Elektronik. 

Nat├╝rlich k├Ânnte man die Kabel noch tarnen, indem sie durch Rohre in den Raumecken oder entlang des Daches gef├╝hrt werden.

Was ben├Âtigt wird

An Material werden ben├Âtigt: K640_002.K1600__st├╝ckgut120DSCF3620

  • zwei Schwei├čdr├Ąhte (Baumarkt, verkupfert, in Wagenkastenl├Ąnge, im Beispiel mit 1,5 mm Durchmesser),
  • drei AAA/Micro-Akkus mit geringer Selbstentladung (vom Discounter),
  • vier warmwei├če LEDs und ein Widerstand (1 bis 1,2 kOhm, Versand),
  • eine Batteriebox f├╝r 3 AAA-Micro-Batterien mit Schalter (Versand),
  • ggf. die Plastikverkleidung zweier Miniaturstecker oder ├Ąhnliches,
  • schwarzes Klebeband, zwei Holzschrauben und vielleicht etwas schwarzen Schrumpfschlauch.

Kosten ohne Porto: 4 bis 5 EUR je Wagen, ein Akkuladeger├Ąt vorausgesetzt.

Als Werkzeug sind erforderlich

  • ein Elektro-/Elektronikl├Âtkolben,
  • Seitenschneider,
  • eine Feile und
  • ein Bohrer (hier 1,5 mm und 2 – 2,5 mm).
    (Bilder 001 - 002)

K640_046.K1600__st├╝ckgut490DSCF4638...  Drahtrest als Schalthilfe/Hebel knicken, durchstecken und am Schalter befestigen. Anschrauben der Batteriebox unterhalb des Wagens ...

K640_047.K1600__st├╝ckgut310DSCF4667...  und Verl├Âten der Anschlu├člitzen an den Messingleitern (Polung beachten).

K640_044.K1600__st├╝ckgut460DSCF4663Wer den Draht tarnen will und nicht warten kann, bis er Patina ansetzt, kann ├╝ber das sichtbare Ende etwas schwarzen Schrumpfschlauch ziehen. Nun ist der Drahtheben an der Unterseite einzuf├Ądeln.

K640_045.K1600__st├╝ckgut480DSCF4665Die Batteriebox

wird auf den Draht aufgesteckt und dann mit zwei Schrauben am Wagenboden befestigt. Leichter lassen sich die Schrauben hinein drehen, wenn die Schraubenl├Âcher mit einen d├╝nnen Bohrer vorgebohrt werden. Je tiefer und weiter auseinander die Schraubenk├Âpfe liegen, umso besser passen die Akkus in das Geh├Ąuse.  Zum leichteren Verschrauben wurden hier die Kontaktbleche herausgezogen. So sind die Federn nicht im Weg. Aber danach das Einstecken nicht vergessen …

Erg├Ąnzende Tipps und Schaltskizze

063.K1600__Technische Dokumentation Vers.3.250F├╝r den weniger eiligen Gartenbahner gibt es noch folgende Hinweise:

Die Regalwand

an der Hinterwand des Wagens l├Ąsst sich nach oben herausziehen. Sie muss wieder eingesetzt werden, bevor die Schwei├čdr├Ąhte montiert sind.

Die Schwei├čdr├Ąhte

habe ich nicht an der Wagenwand verklebt, da beim Abkneifen mit dem Seitenschneider Grate entstehen, die die Dr├Ąhte in den L├Âchern festklemmen helfen. So l├Ąsst sich alles sp├Ąter auch im Falle eines Falles demontieren.

Die LEDs

in den Laternen k├Ânnen ├╝ber die H├╝lsen von Minibanenstecker geschoben und mit wenig schwarzem Klebeband umwickelt werden, damit sie sich in den L├Âchern der Laternenb├Âden halten.

Die LEDs selbst haben zwei unterschiedlich lange Anschlu├čbeinchen. Das l├Ąngere ist der Pluspol. Gleiche Pole werden hier zusammen angeschlossen. Sind die LEDs falsch herum angel├Âtet, leuchten sie nicht. Au├čerdem d├╝rfen sie nicht direkt an die Batteriebox angeschlossen werden. Obwohl die Nennspannung der Akkus mit 1,2 V angegeben wird und somit drei in Reihe geschaltete Zellen somit 3,6 V ergeben, ist die Spannung bei frisch geladenen Zellen deutlich h├Âher, denn die Ladeschlu├čspannung betr├Ąt 1,35 V. Das sind dann an der LED gute 4 V, genug, um ihr den Garaus zu machen. Daher muss ein Widerstand zwischengeschaltet werden.

Der Widerstand

mit 1000 Ohm (1 kOhm) ist sehr gro├č bemessen und dient so zum Dimmen der LEDs. Die Lichtst├Ąrke wird dadurch auf einfaches Gl├╝hlampen- oder Petroleumlicht herabgesetzt. F├╝r moderne Beleuchtung sind aber auch Werte ab 100 Ohm aufw├Ąrts denkbar. Aber Achtung: Bei geringeren Widerstandswerten kann eine einzelne LED bereits Schaden nehmen. Wer etwas experimentieren will oder wem das zu dunkel ist, kann auch mehrere Widerst├Ąnde nehmen. Faustregel: Zwei gleiche Widerst├Ąnde parallel betrieben halbieren, zwei gleiche hintereinander verdoppeln den Gesamtwiderstand, erh├Âhen oder verringern somit die Lichtausbeute. Vorteil: Man muss man nicht alle Werte vorr├Ątig haben und kann sich an sein Ergebnis ÔÇ×herantasten“.

K640_042.K1600__st├╝ckgut400DSCF4643Der Stelldraht

ist beim Einbau etwas kniffliger. Dort, wo der Batteriekasten aufgeschraubt und der Stelldraht entlang gef├╝hrt werden soll,  ist die L├Ąngsstrebe einzuschlitzen oder ausreichend aufzubohren. Weiterhin muss f├╝r eine ausreichend breite Durchf├╝hrung im Tragrahmen gesorgt werden.

K640_040.K1600__st├╝ckgut420DSCF4653Die Seite zu der der Stelldraht herausragt sich nach dem Wunsch, ob beim Eindr├╝cken oder Herausziehen das Licht angehen soll. Ich habe mich f├╝r die erste Variante (hereindr├╝cken) entschieden. Der Schalter an der Batteriebox erh├Ąlt ebenfalls ein Loch durch das sp├Ąter der Draht gesteckt werden muss. Die ganze Konstruktion muss sich einfach bewegen lassen. Im Beispiel wurde daher auch etwas vom Geh├Ąuse im Schalterbereich abgetragen.

K640_043.K1600__st├╝ckgut450DSCF4661Der Schwei├čdraht wird zweimal gebogen: Einmal am Batteriekasten, das zweite Mal am anderen Ende als Hebel.

K640_046.K1600__st├╝ckgut490DSCF4638Das vorliegende Geh├Ąuse wird zwar mit einer Schraube gegen ungewolltes ├ľffnen gesichert, sie ist aber nicht zwingend notwendig. Auch andere Geh├Ąuse lassen sich oft ohne weitere Verschraubung zusammensetzen und zum Akkuwechsel wieder ├Âffnen.

K640_061.K1600__st├╝ckgut920DSCF4382
K640_051.K1600__st├╝ckgut850DSCF4634
K640_062.K1600__st├╝ckgut930DSCF4393

Und wie ├╝blich ... viel Spa├č beim Nachbau!

Leer
Kurve-rechts
Linie-Horizontal

LGB StŘckgut

(C) 2011 - 2018 Holger Gatz - Impressum - Datenschutzerkl├Ąrung
blog.holger-gatz.de
 

eine Seite weiter
zur ├ťbersicht
eine Seite zur├╝ck
eine Seite weiter
zur ├ťbersicht
eine Seite zur├╝ck
Homepage-Sicherheit